Die Idee 2016-12-15T11:07:58+00:00

Von der Idee zur Umsetzung

Busker = [‚bʌskǝ] engl. StraßenmusikantIn

Es war im Jahr 2010, als 5 Freunde auf ihrer Reise durch Europa die Idee der Hutgeld- bzw. Buskers-Festivals entdeckten. Nach kurzer Recherche war allen klar: so etwas fehlt in Wien!

Von einem ersten, kleinen Versuch im Jahr 2011 hat sich das Buskers Festival Wien im Laufe der Zeit zu einem der buntesten, innovativsten und vielfältigsten Straßenkunstfestivals Europas entwickelt, das inzwischen Jahr für Jahr zigtausende Besucher zu begeistern und in seinen Bann zu ziehen weiß.

Dank einem aufgeschlossenen Echo seitens der Stadt Wien bekam das Festival mit dem Wiener Karlsplatz von Anfang an einen hervorragenden Austragungsort mit einer nahezu perfekten Kulisse für dieses bis zum damaligen Zeitpunkt in Wien völlig neuartige Spektakel.

Seither lassen sich am Karlsplatz -einmal jährlich und bei freiem Eintritt- für 3 Tage lang atemberaubende Darbietungen von über 100 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt bewundern. Für unsere kleinsten Gäste gibt es zusätzlich auch noch ein „Kinderspektakel“, welches neben diversen Schnupperworkshops auch eine Bastel- und Schminkecke beherbergt. Und weil Nachhaltigkeit für das Buskers Festival Wien schon immer eine große Rolle gespielt hat, finden nunmehr auch jedes Jahr Workshops zum Thema Up- und Recycling statt.

Das Buskers Festival zählt inzwischen zu den größten Open Air Events am Wiener Karlsplatz und konnte sich 2015 über 80.000 Besucher freuen.

Zusammengefasst lässt es sich auch so ausdrücken: Buskers Wien ist internationale Straßenkunst, die mit ihrer Einzigartigkeit und unbeschwerten Lebensfreude, die Kreativität und Interaktion zwischen den Menschen nachhaltig fördert und Familien und vor allem Kindern die Vielfalt und Schönheit der Straßenkunst näherbringt. Mehr dazu hier…